VfL Oberbieber versetzt sich selbst den Knock-Out – 3:2 Heimniederlage gegen den FC Kosova Montabaur

Sonntag, 24.03.2019. Ein wegweisender Spieltag stand der ersten Mannschaft des VfL Oberbieber vor der Brust. Die bisherige Punktausbeute im noch jungen Jahr 2019 kann das Team von Trainer Thomas Remark nicht zufrieden stellen und man arbeitete die Woche über hart im Training um sich so gut wie möglich auf den kommenden Gegner vorzubereiten. Zu Gast am Aubach war der “alte” neue Spitzenreiter aus Montabaur, der am vergangenen Wochenende mit einem souveränen Heimsieg den Patzer der Konkurrenz ausnutzen konnten. Bei der Niederlage im Hinspiel zeigte der VfL eine schwache Leistung und hatte den Kosovaren nichts entgegen zu setzen, somit wollte die Mannschaft nun ihr wahres Gesicht zeigen und dem nächsten Branchenprimus in Oberbieber Probleme bereiten.

Der Gastgeber erwischte einen guten Start und konnte die Gäste aus Montabaur defensiv beschäftigen, sodass die Offensivpower des FC Kosova nicht ins Rollen kam. Auch wenn in den Anfangsminuten Torchancen eher Mangelware waren, kamen die Zuschauer voll auf ihre Kosten, da sich beide Mannschaften alles abverlangten. Die erste Möglichkeit hatte der VfL nach einer Viertelstunde, als Ciaron Thurn eine Flanke per Kopf ablegte und Louis Hild volles Risiko ging, indem er eine Volleyabnahme aus 18 Metern knapp über die Querlatte schickte. Der zunehmende Druck der Oberbieberer war gleichzeitig mit einem hohen Risiko verbunden, allerdings hielt die Verteidigung gegen die gefährlichen Konterangriffe Stand. In der Folgezeit ließ weiterhin der erste Treffer der Partie auf sich warten. Der FC Kosova kam durch zwei gute Freistoßsituationen (24./30.) zum Abschluss, beim VfL Oberbieber kamen Hermann Wechter (27.) und Ugur Kayikci (33.) in aussichtsreiche Positionen. Es dauerte bis zur 38. Spielminute, ehe das erste Tor des Tages fiel und der VfL seinen besten Angriff mustergültig zu Ende spielte. Außenstürmer Ciaron Thurn erlief sich clever den Ball und legte, nach einem Doppelpass mit Ugur Kayikci, auf für den aufgerückten Ahmed Cömez, der dem FC-Schlussmann keine Chance ließ. Die Führung war zu diesem Zeitpunkt nicht unverdient, da die Oberbieberer etwas mehr Zugriff auf das Spiel hatten und auch in den Zweikämpfen bissiger waren. Kurz vor der Pause jedoch war der VfL beim ersten Eckball der Kosovaren etwas unsortiert und den Gästen gelang prompt der Ausgleichstreffer. Somit ging es mit einem 1:1 in die Halbzeitpause.

Voller Tatendrang begann der VfL den zweiten Durchgang mit dem Ziel erneut in Führung zu gehen. Wieder überraschten die Oberbieberer die Gäste und nach einem tollen Pass von Hermann Wechter wurde Ciaron Thurn im Strafraum von den Beinen geholt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Tobias Gessler sicher zum 2:1 (48.). Die nächsten zwanzig Minuten ging es hin und her mit Abschlüssen auf beiden Seiten und die Gemüter auf sowie neben dem Platz erhitzen sich, sodass viele Unterbrechungen und Verwarnungen das Spielgeschehen prägten. In der 67. Minute vergab der VfL die große Möglichkeit zum 3:1, als als Ciaron Thurn frei vor dem Tor nicht zum Abschluss kam und auch die beiden Versuche von Louis Hild nicht im Tor untergebracht werden konnten. Unmittelbar darauf ereilte die Oberbieberer der Wendepunkt des Spiels und alles kippte auf die Seite der Gäste. Stürmer Hermann Wechter sah nach einem Foulspiel an der Mittellinie die gelb-rote Karte und bevor sich die Mannschaft neu organisieren konnte, schlugen die Kosovaren eiskalt zu. Nach einer Flanke von der rechten Seite konnten die Gäste durch einen sehenswerten Kopfball (74.) den Ausgleich erzielen. Nun mit dem Torerfolg im Rücken und der Überzahl wurde der FC immer stärker und nur eine Minute später war es wieder ein Eckstoß, der die Gäste in Führung brachte. Innerhalb von vier Minuten hatte der VfL Oberbieber alles verspielt und der FC Kosova hatte das Spielgeschehen gedreht. In der letzten Viertelstunde warf man nochmal alles nach vorne, um sich wenigstens mit einem Punkt zu belohnen, allerdings spielte der Tabellenführer nun seine ganze Klasse aus und ließ nichts mehr anbrennen. Es blieb somit bei einem 3:2 für den FC Kosova Montabaur und der VfL Oberbieber stand nach einem guten Spiel dennoch mit leeren Händen da.

Für den VfL Oberbieber spielten:

Fabian Telocka – Ahmed Cömez, Tunahan Korkmaz, Marc Blechschmidt, Tobias Gessler – Dimitri Regehr, Louis Hild (76. Nico Velten), Ugur Kayikci – Rafet Alimi, Hermann Wechter, Ciaron Thurn (88. Evgeni Rib)

Am kommenden Freitag, den 29.03.19, gastiert der VfL beim SSV Heimbach-Weis zum Neuweiler Stadtderby. Anstoß ist um 20:00 Uhr auf dem Sportplatz in Heimbach-Weis.