E2-Jugend das letzte Testspiel vor Beginn der Pokalrunde

Am Samstag stand für unsere E2-Jugend das letzte Testspiel vor Beginn der Pokalrunde und Spiele in der Staffelmeisterschaft auf dem Plan.

Auf dem noch relativ neuen Kunstrasen an der Bimsstrasse im Heddesdorf war der Gegner die 1. Mannschaft des VfL Neuwied. Schnell zeigte sich die technische und läuferische Überlegenheit der Heimmannschaft, die allerdings, im Gegensatz zu unserer E2, aus relativ vielen Spielern des 2010er Jahrgangs bestand und daher im Durchschnitt auch körperlich überlegen war.
Leider ließen unsere Jungs in der 1. Hälfte den notwendigen Einsatz vermissen, um dem Gegner die Räume zum Spielen eng zu machen und auch mal den ein oder anderen Patzer des Mitspielers auszugleichen. Somit lag man sehr schnell deutlich im Rückstand, was die Motivation zusätzlich reduzierte, so dass unser heutiger Ersatztorwart (die beiden “etatmäßigen” Keeper standen nicht zur Verfügung) leider das ein oder andere Mal zu häufig hinter sich greifen musste.
In der Halbzeitansprache fand Coach Mario Ghiani offensichtlich die richtigen Worte, um die Jungs wachzurütteln. Im 2. Durchgang stimmte der Einsatz, man stemmte sich miteinander gegen eine noch höhere Niederlage. Die Positionen wurden besser gehalten und Ersatztorwart Nr. 2 glänzte mit einigen guten Paraden. Die mitgereisten “Fans” geizten daher nicht mit Applaus und Anfeuerung für unseren Nachwuchs. Die ein oder anderen schauten sich fragend an und meinten: “Warum spielen die denn nicht von Anfang an so?”. Der Höhepunkt war schließlich der verdiente Ehrentreffer für die Gelb- Schwarzen.

Fazit: Es war ein Testspiel, aus dem die Kinds hoffentlich lernen. Gerade dann wenn der Gegner deutlich stärker ist, kann man das Spiel nur über vollen Einsatz und 100% Zusammenhalt des gesamten Teams zumindest einigermaßen ausgeglichen gestalten. Wie lobte Mario Gomez neulich den deutschen Triple Sieger vor dem CL Endspiel: “Ich habe den Eindruck, ihr streitet euch darum, wer als erster den Fehler des Mitspielers ausbügeln möchte.”
In diesem Sinne: “Nach dem Spiel ist vor dem Spiel” 😉 und Daumen drücken, daß die Jungs am nächsten Samstag diese Tugenden von der 1. Minute an in die Waagschale werfen werden. Dann kommt automatisch Sicherheit in die eigenen Aktionen und das Spiel wird somit mehr in der gegnerischen Hälfte stattfinden als vor dem eigenen Tor.