A-Junioren – Teil 2

Hallo Fans, Gönner und Freunde des VFL,

die beiden neuen A-Junioren Trainer Martin Twesten und Ralf Emmel wollen Ihnen in den kommenden Wochen nach und nach ihre neue Truppe vorstellen. Der VFL beheimatet zur Zeit 10 Jugend-, 2 Senioren- und 1 AH-Mannschaft. Wir sind noch einer der wenigen Vereine im Kreis, die eine eigenständige Jugendabteilung mit so vielen Mannschaften haben. Hoffen wir, dass dies in der Zukunft weiter Früchte trägt und unsere Seniorenteams mit Eigengewächsen gefüttert werden können. Am letzten Wochenende haben wir die ersten beiden Jungs Tim Fleischer und Max Arend vorgestellt.

Heute folgen mit … Julian Weitz (rechts im Bild) und Dennis Blatt (links im Bild) die nächsten beiden.

Julian ist unser „kleiner Hitzkopf“. Auch wenn er als weiteres Hobby eher die Kälte mag und mit dem EHC Neuwied kräftig die Gegner auf mischt. Bei uns kickt er im Sturm und bringt da jeden Gegner zur Weißglut. So ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass das Maskottchen seines Lieblingsvereins der Geißbock ist und Julian manchmal dessen Hörner geerbt hat. Wir, das Trainerteam, freuen uns aber schon riesig drauf, solch einen Wirbelwind auf den Gegner los lassen zu können. Mit seinem starken rechten Fuß spielt es dabei aber auch keine Rolle, ob er über links, rechts oder durch die Mitte kommt. Er wird uns auf jeden Fall Tore garantieren. Auch wenn der typische 9er im Moment Lewandowski heißt, so haben wir mit Julian den Typ Suarez in unseren Reihen und auch der trifft bereits seit Jahren wie am Fließband.

Dennis konnten wir, bzw. sein Kumpel Julian, nach einer längeren Fußball Abstinenzzeit für den VFL Oberbieber gewinnen. Auch wenn er sich selbst als Stürmer sieht. So kann er im bisherigen Trainingsverlauf eher den Spitznamen Terrier für sich in Anspruch nehmen. Überall dort, wo es gerade in Gegners Hälfte „brennt“ da hat Dennis seine Füße mit im Spiel. Er jagt jedem Ball nach und erinnert uns ein wenig an den „Freigeist“ Thomas Müller. Auch wenn dieser doppelt so groß wie Dennis sein wird. So sind wir uns sicher, dass er zumindest als Vorbereiter genauso glänzen wird. Vielleicht haben wir ja in ihm den typischen „Aubach Rechtsaußen“ wieder gefunden.

Wer die Jungs mal live und in Action sehen möchte, montags und mittwochs ist ab 19 Uhr Training und die Meisterschaftsspiele werden (hoffentlich ab September) samstags um 17 Uhr angepfiffen. Wir freuen uns darauf, Sie im Stadion am Aubach begrüßen zu dürfen.