Der VfL-Freundschafts-Hallencup stößt auf große Begeisterung

Was für ein Ende einer für die E-Jugend phänomenalen Woche.

Nachdem man vergangenen Mittwoch noch durch ein Elfmeterschießen in die nächste Pokalrunde einziehen durfte und auch am Samstag durch starke Leistung noch sehr wichtige 3 Punkte am Ende der Hinrunde einfahren konnte, ging es am Sonntag direkt weiter. Denn da hieß es „Freunde aus Nah und Fern“ nach Neuwied einzuladen.

Wunderschöne Halle der Ludwig-Erhard-Schule in Neuwied.

Als Vorbereitung zur anstehenden Hallenrunde wollte die E-Jugend vom VfL Oberbieber erneut Gastgeber sein und diesmal den Punkt Freundschaft in den Mittelpunkt stellen. Auch wenn seit dem Sommer und dem Saisonstart nur wenige Monate vergangen sind, konnte man bereits einige Mannschafts-Freundschaften schließen. So ging auch diesmal die sehr talentierte E-Jugend der Eintracht Trier der Einladung nach, und stellte sich einem Teilnehmerfeld um den HSV Neuwied, dem SSV Heimbach-Weis, der JSG Altenkirchen und der SG99 Andernach. Mit „Daky“ – dem Trainer vom HSV Neuwied – und seinem Team trafen sich unsere Jungs nun bereits zum dritten Mal. Ähnliches gilt für die SG99 aus Andernach, was dieses Turnier wirklich zu einem Treffen von Freunden machte.

Gleich zu Beginn sollte direkt etwas klargestellt werden. Der VfL Oberbieber möchte den Unterschied machen und seine Gäste nicht zur Kasse bitten. „Wenn man Freunde zu einer Party einlädt, sollen diese doch auch keine Art Eintritt zahlen“. benso schenkt man seinen Freunden bekanntlich Vertrauen, sodass die übliche Spielerliste nicht wie gewohnt auszufüllen war. All dies wollte man mit einem erstklassigen Angebot an Essen und Trinken abrunden, was allein unseren Eltern zu verdanken war. Durch hohen Einsatz und einmaliger Liebe wurde so jeder Gast, oder eher gesagt Freund, bestens willkommen geheißen.

Von Freunden für Freunde.

Sportlich war es die Eintracht aus Trier, die den Siegerpokal am Ende des Turniers hochhalten durfte. Der Siegerpokal war aber nicht der größte, den es an dem Tag zu gewinnen gab. So war es den Veranstaltern mindestens genauso wichtig, dass Thema FairPlay zu betonen. Die Turnierleitung, welche die C-Jugend-Spieler unseres Vereins, an diesem Tag übernommen hatte, hielt durchwegs die Augen offen um besondere Taten einzelner Spieler zu beobachten. So war es ein sehr talentierter Kicker aus Trier – Luciano – welcher sich mit besonderen Taten hervorgehoben hatte. Nach Fouls sofort beim Gegner bleiben, Abklatschen und sich entschuldigen – ist heute nicht mehr selbstverständlich. Sich nach Spielen über den Zustand anderer verletzter Spieler informieren, schon gar nicht. Dass sich im Nachhinein noch herausstellte, dass dieser aus einem Jugendheim kommt, macht die geplante Ehrung noch lohnenswerter.

 

Fazit des Turniers? Immer wieder. „Partys“ feiert man am liebsten mit Freunden, zuhause oder auf dem Platz, ganz egal.

 

Wir freuen uns auf das nächste Mal,
eure E-Jugend

Glückliche Gesichter.

Sieger des Mittags-Turniers: VfL Neuwied