Intensive Vorbereitung zahlt sich aus – deutlicher 8:0 Sieg im ersten Pflichtspiel!

Sommerpause? Kennt unsere E-Jugend nicht. Nach dem Motto “willst du besser sein als die anderen, musst du mehr trainieren als die anderen”, wurden die 6 Wochen intensiv genutzt. So können einige Jungs bereits schon jetzt enorme Entwicklungsschritte verzeichnen.

Der Kader ist groß und die Jahrgänge ausgeglichen. Aus diesem Grund hat das Trainer-Team um Tobias Gessler und Christoph Leichner reichlich Freundschaftsspiele organisiert. Auch wenn es nicht einfach war in den ersten Wochen einen Gegner zu finden, begann die Mannschaft mit einem Testspiel gegen Freunde aus Mühlheim-Kärlich. Erstes Spiel, erste Niederlage – aber völlig in Ordnung. Was sich aber seitdem abzeichnet, ist mehr als lobenswert. Von Training zu Training und von Spiel zu Spiel immer ein bisschen besser. Auch wenn die Ergebnisse in diesem Alter keine große Rolle spielen sollten, sind sie dennoch ein Indiz des Spielverlaufs. So konnten Spiele gegen vermeintlich stärkere und ältere Mannschaft für sich entschieden werden, oder man hielt wirklich gut dagegen. Dabei waren Leistungsvergleiche gegen die EGC Wirges und den FC Metternich mehr als hilfreich.

Eine Sache haben sich die jungen Kicker für die Saison aber vorgenommen: Man möchte so offensiv wie möglich spielen. Ganz am Beispiel von Ajax Amsterdam, die es international auch den großen Vereinen vormachen. Und genau danach wurde die Aufstellung angepasst: 1-2-3. Entsprechend macht das Zugucken allen Spaß. Laufstarke Außenspieler, schnelle Spielzüge und schöne Tore sind da nur einige der Gründe dafür.

So ging es gestern richtig los. Im ersten Pflichtspiel gegen die JSG Wiedtal II sollte der Einzug in die nächste Pokalrunde entschieden werden. Durch ein frühes Tor der Gastgeber war der Bann schnell gebrochen. Daraufhin wurden jedoch viele viele Chancen vergeben, sodass es zur Halbzeit “nur” 3:0 stand. Eine prall gefüllte Bank erlaubte viele Wechsel, sodass alle 7 Alternativen ihre Entwicklung präsentieren konnten. Was in der ersten Halbzeit nicht geklappt hat, wurde aber in der zweiten umgesetzt. Durch schöne Spielzüge und der enorme Drang nach vorne konnte bis zum Schlusspfiff auf 8:0 erhöht werden.

Ein Dank gilt an die Spieler, die sehr demütig ihren Mitspielern stets zugejubelt hatten, aber auch an die Eltern, die zahlreich dabei waren. Der Stolz und die Freude war in den Augen derer wirklich sichtbar. Ebenfalls möchten wir uns bei dem Schiedsrichter Winfried Junk bedanken, der jedes Spiel mit seinem Charme und Witz zu etwas ganz Besonderem macht. Nicht nur heute, sondern jedes vergangene Heimspiel wurde von ihm geführt. Und genau aus diesem Grund ist er ein Teil dieser Mannschaft.

Lasst uns gespannt sein, was die nächsten Wochen zeigen …

Für den VfL kamen zum Einsatz: Jannis Becker, Veit Klaumann, Arthur Wilhelm, Lou-Mico Thiel, Colin Mendieta Fernandez, Liridon Avdiu, Maurice Sager, Sunny Milow Miegel, Marlon Wollny, Ardit Imeri, Alessio D’Avola, Darian Stanke, Maxim Telwa und Sam Pauz

Nächste Termine: Heute im Freundschaftsspiel in und gegen den BSV Weißenthurm und am Sonntag im Rahmen unserer Sporttage ein Turnier, Beginn 10:00 Uhr morgens.