VFLinside – Michael Mertes sagt “Adieu”

Nach vielen Jahren Trainertätigkeit verlässt Co-Trainer Michael Mertes den VfL Oberbieber. Von der kleinsten Jugend an begleitete er vor allem die Jahrgänge 95, 96 sowie 98 und wich auch im Seniorenbereich nicht von deren Seite. Nun jedoch ist für Michael die Zeit gekommen, sich den anderen wichtigen Dingen des Lebens zu widmen und den Fußball als Betrachter zu genießen. Im Rückblick auf die gemeinsame Zeit und die vielen Spieler, deren Entwicklung er nun seit über 12 Jahren verfolgt, stellt Michael fest:”Die Jugendmannschaften haben immer höherklassig gespielt und zeichneten sich durch Mannschaftszusammenhalt, fussballerisches und zunehmendes taktisches Können aus. Nach dem Wechsel in den Seniorenbereich haben sich viele Spieler weiter gut entwickelt. Die Entwicklung von mehreren Spielern habe ich ja seit der D-Jugend verfolgen können. Der Mannschaft fehlte noch in dieser Saison noch die notwendige Konstanz und Abgeklärtheit, um letztlich um den Aufstieg entscheidend mitspielen zu können. Wenn der jetzige Spielerkader zusammen bleibt durch gezielte Verstärkungen ergänzt werden kann, glaube ich schon, dass sie trotz der Konkurrenz der anderen Mannschaften um den Aufstieg in die Bezirksliga mitspielen kann.”

Michael zeichnete sich vor allem durch seine Menschlichkeit und Nähe zu den Spielern aus und sorgte rund um das Geschehen für einen reibungslosen Ablauf. Neben den Vorgängern stand er zuletzt seinem Trainerkollegen Thomas Remark fachlich zur Seite und unterstütze ihn in der fußballerischen Arbeit. “Ich werde den Michael schwer vermissen.”, sagte der Cheftrainer zum Abschluss. Nichtsdestotrotz wird er dem Fußball, aber vor allem dem VfL weiterhin verbunden bleiben und gab das Versprechen: “Mich wird man auf jeden Fall bei den Heimspielen als Zuschauer sehen!”

Vielen Dank Micha, genieß nun deine wohlverdiente und freie Zeit!