D1 gewinnt beim Tabellenführer Eisbachtal mit 2:1!

Am Mittwochabend musste unsere D1-Jugend im Spitzenspiel der Leistungsklasse beim Tabellenführer, den Sportfreunden aus Eisbachtal, antreten. Die Konstellation vor dem Spiel war, dass Eisbachtal mit einem Sieg die Meisterschaft so gut wie klar machen konnte. Ein Unentschieden hätte die EGC Wirges in die beste Ausgangsposition versetzt. Mit einem Auswärtssieg in Nentershausen hätten auch unsere Jungs wieder eine Chance auf die Meisterschaft. Dass dies allerdings sehr schwer werden würde, war allen klar. Aber auch dem Favoriten aus Eisbachtal merkte man vor dem Spiel den großen Respekt an, den unsere Mannschaft dem Gegner in den ersten beiden Begegnungen in Meisterschaft und Pokal am Aubach eingeflößt hatte.

So ging unsere junge Mannschaft zunächst hochmotiviert und konzentriert in die Partie. Mit aggressivem Spiel wollten wir den Gegner frühzeitig unter Druck setzen und nicht ins Spiel kommen lassen. In den ersten 10 Minuten gelang dies unserer Mannschaft auch gut. Beide Mannschaften neutralisierten sich gegenseitig und ließen keine Torchancen zu. Doch mit zunehmender Spieldauer bekamen die Gastgeber die Begegnung immer besser in den Griff und dominierten unsere Mannschaft. Trotzdem hätten wir nach 20 Minuten in Führung gehen können, konnten aber einen Alleingang aufs gegnerische Tor nicht verwerten.

Im Gegenzug spielten die Eisbachtaler den Ball in die Schnittstelle unserer Abwehr und vollendeten zur 1:0 Führung. Nun gerieten wir immer mehr unter Druck und Eisbachtal erspielte sich bis zur Halbzeit mehrere Großchancen, die sie aber entweder vergaben, oder aber Tyron Wielpütz war zur Stelle und hielt uns weiterhin im Spiel. So ging es dann mit einem knappen 0:1 Rückstand in die Halbzeitpause.

In der Halbzeitpause baute unser Trainerteam die Mannschaft nochmal auf und sprach ihr Mut zu. So kamen unsere Jungs wie verwandelt aus der Kabine zurück. In der zweiten Halbzeit legte unsere Mannschaft nochmal eine Schippe drauf und ging wieder einmal läuferisch und kämpferisch bis an ihre Grenzen. Jetzt waren wir wieder sehr eng an unseren Gegenspielern dran und ließen dem Gegner kaum noch Zeit sein Spiel aufzubauen. Und wenn einmal ein Gegner vorbeikam, war sofort ein
Mitspieler zur Stelle.

Auch nach vorne lief das Spiel unserer Mannschaft jetzt besser. So konnten wir uns eine Großchance durch Furkan Kayikci erspielen, die dieser jedoch knapp vergab. Doch Furkan wurde von Minute zu Minute immer stärker und war vom Gegner kaum noch zu stoppen. In der 42. Minute setzte er sich wunderschön durch, umspielte clever den gegnerischen Torwart und erzielte den Ausgleich.

Unsere Jungs gaben sich aber mit dem Ausgleich nicht zufrieden und setzen weiter nach. In der 49. Minute war wiederum Furkan Kayikci mit seiner Schnelligkeit nicht aufzuhalten. Wiederum ließ er dem Torwart keine Chance und vollstreckte eiskalt zur 2:1-Führung. Der Gegner versuchte nun seinerseits alles um den Ausgleich zu schaffen. Doch unsere Jungs kämpften aufopferungsvoll und warfen sich in jeden Schuss. Trotzdem kam der Gegner noch zu zwei Torchancen, die aber unser überragender Keeper Tyron Wielpütz zunichte machte.

So blieb es am Ende bei dem sicherlich glücklichen 2:1-Sieg unserer Mannschaft. Doch wie heißt es so schön: Das Glück hat nur der Tüchtige. Und so wie sich unsere Mannschaft in der zweiten Halbzeit von Minute zu Minute in das Spiel zurückgearbeitet hat, hat sie sich diesen Sieg redlich verdient.

Durch diesen Sieg rückt der VfL Oberbieber mit 50 Punkten aus 20 Spielen auf Platz 2 der Leistungsklasse. Wirges auf Platz 3 hat 49 Punkte und Eisbachtal bei einem Spiel mehr 51 Punkte. Am kommenden Samstag (26.05.) empfängt unsere Mannschaft um 11:00 Uhr am Aubach den FV Rheinbrohl. Auch in diesem Spiel würden sich unsere Jungs über zahlreiche Unterstützung freuen. Es ist wirklich klasse, dass Spieler der ersten Mannschaft nach Nentershausen fahren, um unsere
D1 zu unterstützen. Vielen Dank dafür!

In Nentershausen dabei waren:
Tyron Wielpütz, Louis Birnbach, Pascal Weber, Lucas Bolz, Leon Schneider, Liam Funk, Aaron Schneider, Timo Mehnert, Furkan Kayikci, Vlad Alupei, Yannick Weitz, Marvin Renz, Mike Feist und Malte Schneider